Montag, 4. November 2013

Nach einem Jahr geht es mit einem Dirndl weiter

Fast ein Jahr ist seit meinem letzten Eintrag vergangen. Es ist nicht so, dass ich untätig war, aber es gab Wichtigeres zu tun, als den Blog zu pflegen.
Schon lange wollte ich mir ein Dirndl mit einem etwas kürzeren Rock nähen, da es immer so unpraktisch ist, wenn man mit den langen Röcken auf den Bierbänken sitzt. Da kam es mir gerade recht, dass wir zu einem bayerischen Abend eingeladen waren und ich so einen Grund hatte, aus der Vielzahl, der .lagernden Dirndlstoffe einen auszusuchen und loszulegen. Den Stoff hatte ich schon mal gezeigt, nämlich als ich vor einigen Jahren Beute gemacht hatte. 
Es wurde dann doch eine etwas andere Schürze, als ursprünglich gedacht,  und irgendwie habe ich es geschafft, aus dem nicht gerade üppig vorhandenen Schürzenstoff, eine winzige Herzchenrüsche anzufertigen. Da der Stoff nur 90 cm breit lag, konnte ich die Schürze nicht stiffteln, sondern ich habe sie in kleine Fältchen gelegt. Die Stoffkombi mag ein bischen altmodisch anmuten, aber mir gefällt sie.
Auf diesem Bild sieht man den schönen Bordürenabschluß des Rocks. Der Stoff war schon so bedruckt. Die Zackenlitze ist mindestens 45 Jahre alt, ich habe sie bei meiner Mutter im Schrank gefunden.

Kommentare:

  1. Liebe Gertrud,
    ich freue mich, hier mal wieder ein Werk von dir bestaunen zu dürfen! Das Dirndl ist schön geworden; vor allem die Herzrüsche ist ein tolles Detail! Die Falten bei der Schürze sind eine super Lösung und ergeben -überhaupt bei längs gemusterten Stoffen- einen tollen Effekt. Dass der Stoff ein bisschen "altmodisch" ist, ist ja gerade bei einem Dirndl gar nicht schlimm oder unpassend, finde ich! :-D
    (und ich sehe, wir haben diesselbe Dirndlbluse...) ;-)
    Ganz liebe Grüsse und bis bald mal wieder! Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evelyn, ich hab erst heute wieder mal nach den Kommentaren geschaut und sie veröffentlicht. Vielen Dank für das Kompliment. Ich hoffe, bald das Brautkleid näher vorstellen zu können, aber die Braut ist noch auf Hochzeitsreise.

      Löschen
  2. Schön, mal wieder was von dir zu lesen! Mir gefällt die "altmodische" Stoffkombi!
    LG, Berry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich hab noch ein paar Projekte hier liegen und hoffe, dass
      ich sie bald veröffentlichen kann.

      Löschen
  3. Eine so saubere Arbeit, ich habe deinen Block schon oft zu Rate gezogen, als ich für meine Mädels Dirndl genäht habe. Ein richtig schönes Dirndl ist dir da gelungen, kein Trachtenfasching.
    Meine Hochachtung
    Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank auch Dir für die Komplimente. Es freut mich, wenn
      mein Blog dem ein oder anderen Hilfestellung gibt.

      Löschen
  4. Hallo, leider hab ich deine email nicht mehr gefunden. also, verzeie,dass ich hier schreibe, ich wusste nicht wie ich sonst dich kontaktieren könnte.
    dein augenknopfloch ist wirklich sehr wunderschön!unbd ich werde mir das definitiv in einem anderen projekt übernehmen. beim dirndl versuche ich weitgehend auf einsatz der nähmaschine zu verzichten,weil ich jetzt schon bei ca. 80% handarbeit liege. u.a. auch mehrere methoden ausprobiert und bin zum entschkuss gekommen, dass am besten sehr einfache metode aus dem wiener dirndlbuch eignet.
    nun hab ich ganz andere probleme/fragen und benötige rat /hilfe.
    vielleicht kannst du mir weiter helfen und tipps geben. meine problemstellen:
    1. gibts es eine alternative verarbeitung zur saumkante des Leibls als overlock oider zickzack?
    2. im buch steht,wenn das kittel fertig gestiftelt ist, sollte man zuerst mit der maschine annähen.
    wie denn? wo denn? wie soll ich das machen ,wenn ich nciht möchte,dass die fältchen flach liegen?
    ich kenne es so dass die oberkante des kittels versäubert ist und man näht jede stehfalte mit knopflochseide oben drauf auf das leibl....
    wenn du kannst,bitte hilf mir?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich habe auf deinem Blog schon öfter geschmökert, weil mein Wunsch ein Dirndl zu nähen schon seit fast 2 Jahren in mir wächst und wächst. Übrigens: auch bei sewing Galaxy habe ich schon oft nach Tipps gestöbert...
    Jetzt habe ich mein Schnittmuster soweit angepasst und könnte iegentlich loslegen aber ich bin unsicher mit der Stoffwahl. Ich habe hier einen festeren Stoff der aber in die Breite elastisch ist. Meint ihr das wäre geeignet? Das Mieder soll ja schon stabil sein aber wenn´s in die Breite ein bisschen nachgibt ist doch bestimmt auch ganz angenehm ?! Ich hab einfach Bammel was falsch zu machen...Kann mir jemand helfen ?

    AntwortenLöschen