Montag, 22. Juni 2009

Froschmaulrüsche

Weiter geht es mit der Froschmaulrüsche. Sie soll auf meine Dirndl und auch auf das meiner Tochter. Für mein Dirndl habe ich das Band 6cm breit geschnitten, und 2cm breit verstürzt. Die Nahtzugabe wird auseinander gebügelt und die Naht liegt dann mittig. Für das Dirndl meiner Tochter habe ich das Band 4,5cm breit geschnitten. Fertige Breite dann 1,5cm. Auf den Bildern sieht man die Rüsche für mein Dirndl. P1030360 P1030363 Es wird immer 2cm Abstand gelassen vom Bruch bis zur Naht sind es auch wieder 2cm. Dabei nur mittig festnähen, damit sich die Rüsche später in Form legen lässt. Jetzt muss ich erst mal alles weiter vorbereiten, bevor ich zur Handarbeit übergehe. Der Stoffverbrauch ist laut Anleitung bei dieser Rüsche 3 x die fertige Länge.Ich habe aber festgestellt, dass es bei einer 2cm breiten Rüsche eher 3,5fach sind. Bei einer 1,5cm breiten, dafür eher etwas weniger als 3fach. Das nächste Bild zeigt, wie man die gequetschte Falte fixieren muss, zwei Stiche durch die Lagen reichen. Ich fange bei jedem Froschmaul neu an. Mache also einen Knoten und steche von hinten nach oben durch. P1030366 P1030367 Dann werden die beiden gegenüberliegenden Seiten mit drei Stichenzusammengefasst und der Faden vernäht. P1030368

1 Kommentar:

  1. Trachten sind ja nicht so meins. Könnte aber auch am Wohnort liegen;-)
    Dennoch kann ich mich für handwerkliches Können begeistern... So eine Froschmaulrüsche würde sicherlich auch aus anderem Stoff an anderem Kleid(ungsstück) schön aussehen.

    LG
    n u s

    AntwortenLöschen