Montag, 18. Mai 2009

Die Schürze

Die letzten Tage bin ich überhaupt nicht dazu gekommen, weiter zu schreiben, habe aber fleissig am Dirndl gearbeitet. Nach dem Zuschneiden des Schürzenblattes und der Bänder, heftet man sich den "Hansel" auf. Ich verwende dazu ein etwas kleineres Karo, damit die Fältchen etwas feiner werden. DSC05080 Sobald es sich um einen gestreiften Stoff handelt, muss man darauf achten, dass Karo und Streifen parallel laufen. Nach dem Zusammenziehen würde das sonst sehr unschön aussehen. DSC05082 Nun beginnt man mit dem "Stiffteln" DSC05084 Für die Schürze verwende ich einen Knopflochfaden, der der Breite der Schürze entspricht. Die Kante der rechten Seite, steppe ich noch vor dem Zusammenziehen der Knopflochseide schmal um. DSC05085 Dann wird der Stoff zusammengezogen. In diesem Fall auf ca. 33. Die Endfäden verknote ich und vernähe dann ein Stück im Stoff. Dann steppe ich die andere Kante um. DSC05086 Nun wird der Bund angenäht. Den Bund verstärke ich mit Bügeleinlage, oder auch Stanzband. Die Länge richtet sich nach der Taillenweite. Bei 70cm TW ist die fertige Bundlänge etwa 66cm, damit genügend Platz für das Binden der Schleife bleibt. DSC05087 Nun werden die Schürzenbänder verstürzt und die Bänder mit einer kleinen Falte an den Bund gesteckt. DSC05088 DSC05091 Der Bund wird bis zum Schürzenblatt verstürzt, das Band legt man dabei zwischen die beiden Lagen. DSC05095 Am Band kann man anziehen und den Bund damit umdrehen. DSC05096 Das offene Bundstück wird dann mit der Hand anstaffiert: DSC05097

Kommentare:

  1. Du arbeitest wirklich genau; schöner und sauberer gehts gar nicht!!! :-D
    Die Sache mit gestreiftem Stoff und stiffeln ist mir einmal danebengegangen; ich hab zuwenig aufgepasst und nach dem Zusammenziehen hat das Muster vom Schurzstoff schräge Streifen gebildet!... Aber wie sagt man so schön: aus Schaden wird man klug!!!

    Lg, Evelyn!

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann will ich mich mal an eine Schürze wagen. Muß nur schnell gehen und trotzdem gut aussehen. Ich habe einen schönen langen Rock und ein weißes Trachtenhemd aus Leinen.
    Ich will kein Dirndl, sondern nur den Rock etwas aufpeppen. Und dann mal schauen, wie es ankommt

    AntwortenLöschen
  3. ja ja, nicht daß eine ins Grübeln kommt. Ich bin Mann, verheiratet und mag einfach etwas ausgefallene Kleidung. Vielleicht kreiere ich ja mal was neues für die Männerwelt. Die furchtbar langweilig bekleidete.

    AntwortenLöschen
  4. Bin beim Stöbern gerade auf deinen Blog gestoßen. Du machst sehr schöne Arbeiten. Ich bin gerade selber bei Dirndlnähen. Nähst du den Bund der Schürze mit der Nähmaschine an. Ich habe nämlich gehört, dass man damit die Fältchen schön stehen bleiben, das mit der Hand machen sollte. Aber ich weiß nicht, ob ich das dann so schön hinbekomme. Müsste ich das dann mit einem Rückstich annähen?
    Liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      da ich ja kleines Karo verwende, werden die Fältchen nicht so hoch und darum nähe ich den Bund mit der Nähmaschine an. Das wird bei mir tadellos.

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen